recycelte Materialien

Recycelte Materialien

9. März 2021

Seit kurzem erobert immer mehr Corporate Fashion aus recycelten Materialien den Modemarkt. Das ist gut so! So werden Ressourcen geschont und „Abfälle“ sinnvoll neu genutzt. Auch Regatta Professional ist „Honestly Made“ aus recyceltem Polyester:

 

Was ist recyceltes Polyester eigentlich und wie wird es hergestellt?

Die Verwendung von sogenanntem „Oceanplastik“ zur Herstellung von Bekleidung ist inzwischen eine medienwirksames Mittel zur Vermarktung neuer Textilien geworden. Neben recycelten Plastikflaschen, denen öffentlich viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, werden Textilien aber auch aus postindustriellen Resten oder Abfällen wie zum Beispiel Produktionsrückständen oder Überproduktionen hergestellt. Wir verwenden recyceltes Polyester im Augenblick für Tücher, Schals, Sweat- und T-Shirts. Unsere Hersteller bieten aber auch Softshell- und Fleeceartikel, Sportbekleidung sowie Outdoorbekleidung aus rPET. Uns ist hierbei vor allem die Wiederverwendung von Rohstoffen und die Ermöglichung einer durchgängigen Kreislaufwirtschaft ein besonders wichtiges Anliegen, um weitere Ressourcen zu schonen.

Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, Polyester zu recyceln: mechanisch und chemisch.

  • Beim mechanischen Recycling wird das PET zerkleinert, gewaschen und zu einem Polyesterchip verschmolzen. Dieser wird anschließend zu neuen Fasern gesponnen.
  • Der chemische Recyclingprozess ist umfangreicher und aus diesem Grund teurer. Hier wird der Kunststoffabfall in seine ursprünglichen Monomere (Endlosfasern) zurückgeführt. So ist der „Abfall“ im Anschluss nicht von neuem Polyester zu unterscheiden. Zur Herstellung der Faser durchlaufen die Monomere dann den ursprünglichen Fasergewinnungsprozess.

 

Vor- und Nachteile recycelten Polyesters

Natürlich hat auch recyceltes Polyester Nachteile. Grundsätzlich ist der Herstellungsprozess jedoch wesentlich energiesparender als bei der Produktion neuer Polyesterfasern.

Pro

Contra

Durch Recycling der Faser wird Abfall vermieden und wiederverwendet.

Es können nur reine Fasern recycelt werden. Die Trennung von Mischfasern ist sehr aufwendig und wird deshalb nicht durchgeführt.

rPET hat die gleiche Qualität wie konventionelles Polyester. Es ist sehr langlebig und widerstandsfähig.

Obwohl die zu recycelten Fasern vorab nach Farben getrennt werden, können Farbnuancen stark voneinander abweichen, sodass zum Ausgleich der Farbqualität Chlorbleichmittel eingesetzt werden müssen.

Der Recyclingprozess ist durch den Verbrauch von 59% weniger Ressourcen als bei der Herstellung von üblichen Polyester umweltschonender.

 

Auch nach mehrmaligem Recycling gibt die Kunstfaser weiterhin Mikroplastik ab.